YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kind streckt die Zunge raus.

Warum hört dein Kind nicht auf dich? Erziehung mit Bindung ist der Schlüssel.

Lesezeit: 6 Minuten

Du fragst dich vielleicht manchmal, warum dein Kind ständig in den Gegenwillen fällt. Warum es extreme Wutanfälle hat. Oder warum es den Ton angeben will und alles selber bestimmen möchte. Die Antwort ist: Du führst dein Kind nicht sicher und liebevoll.

Indem du die Bedürfnisse deines Kindes verstehst und eine starke Bindung aufbaust, kannst du eine tiefe Verbindung herstellen und dein Kind besser unterstützen. In diesem Blogartikel erfährst du, warum dein Kind dennoch nicht das macht, was du von ihm erwartest und wie du mit liebevoller Führung nicht nur Klarheit vermittelst, sondern auch deinem Kind hilfst.

Einleitung: Wie zeigt sich, dass dein Kind nicht auf dich hört?

Kennst du die Situationen, in denen dein Kind ständig in den Gegenwillen fällt? Alles ist “Nein!“ und du hast das Gefühl, dein Kind provoziert den Machtkampf regelrecht. Klar, du weiß, dass Sprüche wie “Der tanzt dir auf der Nase herum!“ veraltet sind und nichts dahinter steckt. Aber wenn du ganz ehrlich bist, zweifelst du manchmal, ob es nicht stimmen könnte: Mit seinem täglichen Boss-Gehabe schürt dein Kind deine Ängste: Erziehe ich mir gerade einen Tyrannen heran?

Vielleicht zeigt sich das ständige Gegeneinander aber auch in großen Wutanfällen deines Kindes. Täglich rastet dein Kind mehrmals aus: Weint, kreischt, schlägt, beschmipft, … Und du stehst ihm völlig verzweifelt gegenüber. Du möchtest doch nur das Beste für dein Kind. Aber vielleicht haben alle anderen Recht: Du musst einfach mal durchgreifen und deinem Kind zeigen, dass es nicht ständig ausflippen kann wegen nichts.

Das alles kann frustrierend sein und Zweifel an deiner Fähigkeit als Elternteil aufkommen lassen. Doch bevor du dich selbst in Frage stellst, ist es wichtig zu verstehen, warum dein Kind möglicherweise so reagiert und im völligen Gegeneinander ist. Oftmals liegt die Ursache in einer unzureichenden Bindung zwischen dir und deinem Kind. Ausgelöst durch deine eigene Unsicherheit. Denn der Dschungel aus Erziehungstipps, Ratgebern und gut gemeinten Ratschlägen wird immer dichter und unübersichtlicher.

Während die eine Fraktion dir dazu rät, mehr auf dein Kind einzugehen und seinen Bedürfnissen einfach noch intensiver auf den Grund zu gehen, plädiert die andere Seite zu Strenge und Klarheit. Das alles ist für die meisten Eltern unglaublich verunsichernd.

Warum hört dein Kind nicht auf dich?

Das Fatale am Verständnis der bindungsorientierten Erziehung ist, dass viele Eltern glauben, dass es sich um das reine Erfüllen der Bedürfnisse des Kindes handelt. Eigene Bedürfnisse, Grenzen und Wertevorstellungen existieren kaum mehr. Viel mehr orientieren sich Eltern so sehr an ihrem Kind, dass sie ihm die volle Verantwortung geben. Im Fachjargon nennt sich dies Parentifizierung und bedeutet, dass eine Rollenumkehr zwischen Eltern und Kind stattfindet. Dabei kommt es demnach zu einer Diffusion der Generationsgrenzen im Familiensystem, das Kind übernimmt in überzogenem Maße „Eltern-Funktionen. Kein Wunder also, wenn du das Gefühl hast, dass dein Kind ständig alles bestimmen möchte und sich wie ein Boss aufspielt. Das kleine Teufelchen auf deiner Schulter, dass dir ständig zuflüstert, dass du ein tyrannisches Kind heranziehst, das dir bald auf der Nase herumtanzt, hat also nicht ganz unrecht.

Gleichzeitig erlebt auch das Kind diese Rollenumkehr als absolut belastend. Es führt dazu, dass es seine Überforderung durch große Wut und heftige Aggressionen versucht zu kompensieren. Die ständigen Ausraster deines Kindes sind also nichts, als Hilfeschreie.

Vielleicht erlebst du dein Kind aber auch eher gegenteilig als sehr emotionslos und abgeklärt. Es wirkt cool – oder eher unterkühlt. In den meisten Fällen wechselt das Verhalten von Kindern: Von rasender Wut zu emotionaler Kälte. Auch dies ist eine Strategie deines Kindes, um seine Unsicherheit und Überforderung zum Ausdruck zu bringen.

Wie kann eine bindungsorientierte Erziehung helfen, dass dein Kind besser auf dich hört?

Das Problem, weshalb dein Kind sich weiterhin unsicher fühlt und dir nicht vertraut und folgen kann, ist deine eigene Unsicherheit und Unbeständigkeit. Du musst also zunächst reflektieren, wann du in welches Verhalten fällst: Wann wirst du überbehütend, unklar und unsicher? Und wann fällst du in das andere Extrem und bist unfair, schimpfst, meckerst und strafst dein Kind?

In vielen Fällen gibt es eine Art Pendelbewegung. Zunächst sind Eltern sehr liebevoll und übergeben dem Kind die absolute Kontrolle und Verantwortung. Reagiert das Kind mit Wut oder fordert immer mehr Gehorsam seiner Eltern, werden diese unsicher oder fühlen sich durch das Verhalten des Kindes angepickst. Das führt dazu, dass sie das Kind für sein Verhalten bestrafen: Mit Machtentzug, Liebesentzug, schimpfen oder drohen.

Dein Kind reagiert also in jedem Fall einfach nur auf deine Art der Führung: Die unsichere und unklare Art oder die unfaire und lieblose Art. Am schlimmsten ist es, wenn Eltern unberechenbar sind für ihre Kinder. Wenn ein Kind eine Situation überhaupt nicht mehr einschätzen kann, weil die Reaktion seiner Eltern tagesformabhängig ist.

4 Praktische Tipps für eine bindungsorientierte Erziehung im Alltag

Im Alltag deinem Kind nun liebevoll und vorhersehbar zu begegnen, ohne es zu überfordern oder ihm die Verantwortung zu übergeben, kann manchmal eine Herausforderung sein. Doch es gibt praktische Tipps, die dir helfen können, damit dein Kind dir in Zukunft folgt.

#1. Höre aktiv zu
Zeige Interesse an den Gedanken und Gefühlen deines Kindes. Indem du aktiv zuhörst und einfühlsam reagierst, gibst du ihm das Gefühl, gehört und verstanden zu werden. Dies stärkt eure Bindung und fördert ein besseres Verständnis füreinander.

#2. Setze klare Grenzen
Bindungsorientierte Erziehung bedeutet nicht bedingungslose Nachgiebigkeit. Es ist wichtig klare Regeln und Grenzen aufzustellen und diese liebevoll aber bestimmt durchzusetzen. Dadurch lernt dein Kind Verantwortungsbewusstsein und Respekt.

#3. Übernimm Verantwortung
Zeige deinem Kind in Alltagssituationen, dass du der verantwortungsvolle Elternteil bist und Situationen überblickst. Dein Kind wird verstehen, dass es sich fallen lassen kann und sich nach und nach auch in Konfliktsituationen anpassen können.

#4. Gib deinem Kind Raum für Autonomie
Grenzen und Verantwortung übernehmen bedeutet nicht, dass dein Kind nun nur noch stupide folgen soll. Gerade der eigene Raum zu Selbstbestimmung und zum eigenen Ausprobieren ist wichtig, um dann im Gegenzug auch wieder kooperieren und folgen zu können.

Fazit: Bindungsorientierte Erziehung als Schlüssel zum besseren Verständnis

Die bindungsorientierte Erziehung ist der Schlüssel, um das Verständnis zwischen Eltern und Kind zu verbessern und dafür zu sorgen, dass das Kind ihren Eltern folgen – aus Liebe, nicht aus Angst.

Indem Eltern die Bedürfnisse ihres Kindes verstehen und eine starke Bindung aufbauen, können sie eine liebevolle und unterstützende Beziehung stärken. Doch das bedeutet nicht, dass es keine Grenzen oder Regeln gibt. Ganz im Gegenteil. Eltern, die ständig darauf bedacht sind, die Bedürfnisse des Kindes vor denen aller anderen zu stellen, die versuchen dem eigenen Kind jede Schwierigkeit aus dem Weg zu räumen und jeden Konflikt scheuen, laufen Gefahr, unsicher zu werden.

Das kann zur Rollenumkehr führen, woraufhin Kinder mit starker Wut und Aggressionen oder emotionaler Kälte reagieren. Sie erkennen, dass es keinen verantwortlichen Elternteil gibt und übernehmen selber diese Rolle.

Es ist wichtig, dass Eltern ihre eigene Unsicherheit reflektieren und klare Grenzen setzen, um dem Kind Sicherheit und Vertrauen zu geben. Durch aktives Zuhören, das Setzen von klaren Regeln und das Zeigen von Verantwortung können Eltern eine bindungsorientierte Erziehung im Alltag umsetzen und somit erreichen, dass ihr Kind besser auf sie hört und ihnen folgt.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Umsetzen.

Deine Katharina

Wenn du Schritt für Schritt lernen möchtest, wie du dein Kind führst und es dir aufgrund von Vertrauen und Liebe folgt, trag dich ein in die Warteliste vom Bindungskurs. Im April starten wir in die nächste Runde und ich nehme dich sechs Monate lang an die Hand um dir zu zeigen, wie du eine tiefe Bindung zu deinem Kind aufbaust, die ein Leben lang hält.

Hol‘ dir mehr Harmonie
in dein Familienleben

Trag dich jetzt unverbindlich und für 0 Euro in die Interessentenliste ein und sichere dir

💛 3 exklusive Bonusmodule,
💛 ein Extrageschenk in deinem Willkommenspaket,
💛 150 Euro Rabatt

Völlig unverbindlich – Du bekommst eine exklusive Einladung,
sobald der Bindungskurs öffnet.

Hör dir meine aktuelle Podcastfolge zu diesem Thema an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Katharina von Sichtwechsel Erziehung ist Expertin für eine liebevolle Beziehung zu deinem Kind

Hi, ich bin Katharina

Meine Vision ist es, mehr Harmonie und Leichtigkeit ins Familienleben zu bringen. Als Familienberaterin unterstütze ich Eltern dabei, das Verhalten ihrer Kinder besser zu verstehen und liebevoll Grenzen zu setzen – ohne Drohungen und Strafen.

Lass uns gemeinsam Wege finden, dein Familienleben mit mehr Liebe, Verständnis und Freude zu füllen. Ich freue mich darauf, dich auf diesem Weg zu begleiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Katharina von Sichtwechsel Erziehung hat ihren Sohn auf dem Arm

Test für 0 Euro

Welche Sprache der
Liebe spricht dein Kind?

Spürt dein Kind überhaupt, dass du es liebst?
Mit meinem Test findest du heraus, welche Sprache der Liebe dein Kind spricht
und wie du ihm wirklich Liebe schenkst, die es auflädt.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Mehr für dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.